Der Fachverband "German Qigong Association" e.V. (GQA) wurde am 01.08.1997 in Neustrelitz auf Anregung der World Qigong Federation, im Rahmen des 2. Welt Qigong Kongresses in San Francisco, gegründet.

Mitglied im Fachverband der German Qigong Association kann jeder mit einer abgeschlossenen Ausbildung in Chinesischer Medizin bzw. Qigong der Chinesischen Medizin (entsprechenden Qualitätsstandards) werden.
Die Dauer einer Qigong-Ausbildung muss mindestens 3 Jahre und 450 Ust. betragen haben; die mündlichen und schriftlichen Prüfungen müssen bestanden worden sein. Werden diese Voraussetzungen erfüllt, kann Antrag auf Mitgliedschaft gestellt werden.

Die Erhaltung der Mitgliedschaft setzt bestimmte Anforderungen voraus:
Jedes Jahr müssen mindestens 15 h Weiterbildungen im Fachgebiet absolviert werden. Des Weiteren muss jährlich ein Aktivitätsnachweis von z.B. Qigong Anwendungen in der Praxis, Qigong Kurse, Praxistätigkeit, etc. nachgewiesen werden.

Ziel der German Qigong Association ist der fachliche Austausch von qualifizierten Anwendern der Chinesischen Medizin, die Organisation von kompetenter Weiterbildung und die Etablierung eines hohen Qualitätsstandards der Bereiche der Chinesischen Medizin.

Die German Qigong Association ist eine deutsche Kammer der World Qigong Federation (W.Q.F.). Es bestehen fachliche Kontakte zu weiteren Associations der W.Q.F. in verschiedenen Ländern.

Andreas Kühne, Leiter der Thammavong Schule und Vorsitzender der G.Q.A, gehört zu den Gründungsmitgliedern der GQA und führt seit 1990 Ausbildungen zur Klassischen Chinesischen Medizin und Qigong durch und steht unter anderem im Ausbildungskontakt mit der Xi Yuan - Klinik für Chinesische Medizin, Beijing, China.